Vegane Küche ist enorm gesund

Eine Ernährungsumstellung kann sowohl Schritt für Schritt erfolgen als auch konsequent von einem Tag auf den anderen. Von der vegetarischen Ernährungsweise aus gesundheitlichen oder weltanschaulichen Gründen ist es für immer mehr Menschen nicht mehr ganz so weit zu rein veganer Kost. Dabei wird der Verzicht auf Fleisch und Fisch auf jegliche andere Produkte tierischer Herkunft erweitert.

Was ist vegane Ernährung eigentlich?

Beim Veganismus werden alle tierischen Lebensmittel und Produkte gemieden. So kommt nicht nur kein Fleisch auf den Tisch – auch Milcherzeugnisse, Eier und Honig sind tabu. Da viele alltägliche Produkte geringe tierische Bestandteile beinhalten, ohne dass es offensichtlich ist, muss sehr auf das Kleingedruckte geachtet werden. Denn Gelatine, tierischer Lab in Käse oder Wein, Milchzucker u. ä. sind häufig “versteckte” Inhaltsstoffe, die Veganer ablehnen. Jedoch geht es Veganern nicht nur um die Ernährung. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, wird feststellen, wie viele Produkte tierischen Ursprungs uns im Alltag umgeben. Wer vegan lebt, verzichtet auch auf alle Kleidungsstücke und sonstigen Gegenstände, die Leder, Wolle oder Seide enthalten. Nicht zu vergessen ist auch das Thema Kosmetik, denn viele herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten Substanzen vom Tier, so z. B. Collagen oder Lanolin.

Vegan essen – wie die Theorie gesund umsetzen?

Wer bereits eine Zeit lang auf Fleisch verzichtet, hat es leichter, seine Ernährung auf vegan umzustellen. Denn Alternativen zu Milch in Form von Soja- oder Reismilch sind heute bereits problemlos erhältlich, ebenso wie spezielle Ersatzprodukte wie “Käse vegan” oder “Sahne vegan”. Diese können auf die Dauer allerdings etwas ins Geld gehen, was der Fleischverzicht jedoch wieder wettmacht. Wer viel

  • Obst und Gemüse
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • Sojaprodukte
  • Nüsse und Samen

zu sich nimmt, kommt auch ohne spezielle Ersatzprodukte aus und schützt sich vor einem Mangel an wichtigen Vitaminen und Spurenelementen. Vielseitige vegane Rezepte machen die Umstellung leicht – kochen Sie doch mal aus einem veganen Kochbuch, wie man es zum Beispiel auf www.regenbogenkreis.de findet. Veganismus ist gesünder als allgemein angenommen, denn pflanzliche Lebensmittel schützen vor den typischen Zivilisationskrankheiten. Um dem Körper vegan auch Vitamin B12 zuzuführen, das er in geringer Menge benötigt, können Sauerkraut und Algen in den Speiseplan eingebaut werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *