Sich satt essen und dabei abnehmen – geht das?

In den westlichen Ländern haben viele Menschen Probleme mit Übergewicht. Einer der Hauptfaktoren, warum das Abnehmen so schwer ist, ist, dass viele glauben, sie könnten sich nicht satt essen und abnehmen gleichzeitig.

Eine Diät wird gedanklich gleichgesetzt mit hungern müssen und das Hungergefühl ist für kaum jemanden länger auszuhalten. Es ist außerdem auch gar nicht gesund, zu hungern, denn dabei knurrt nicht nur der Magen, sondern der Körper beginnt, erst einmal auf Sparflamme zu arbeiten – das bedeutet, dass die Konzentrationsfähigkeit sinkt, ebenso die körperliche Leistungsfähigkeit und es können sogar Schwächeanfalle und Kreislaufprobleme auftreten. Zudem haben viele Menschen, die meinen, sich nicht satt essen und abnehmen zu können, bei Hunger schlechte Laune, sind reizbarer und schneller nervös. Daher sollte es also möglich sein, bei der Gewichtsreduktion sich satt essen und abnehmen gleichzeitig zu können.

Viele Diäten sind inzwischen auf dieses Konzept ausgerichtet, wirklich Hunger leiden muss man kaum. Der Unterschied liegt meistens in der Wahl der Lebensmittel, das heißt, dass ein gewisser Verzicht auf jeden Fall eingehalten werden muss. Eine Diät, bei der man sich satt essen und abnehmen kann, ist zum Beispiel die Trennkost-Diät, die alles erlaubt, solange es zu der richtigen Nährstoffgruppe gehört. Es gibt dabei keine Regeln, was die Menge der zugeführten Kalorien angeht, sodass man sich nach Herzenslust satt essen und abnehmen gleichzeitig kann. Auch andere Diäten sorgen dafür, dass man sich satt essen und abnehmen kann, zum Beispiel die Suppendiät. Diese beinhaltet, dass man sich eine gewisse Zeit nur von Flüssignahrung ernährt, davon aber soviel man will. Die Gemüsesuppen beinhalten alle wichtigen Nährstoffe, sodass man sich problemlos satt essen und abnehmen kann.

Wer eine Diät ausgewählt hat, bei der man Kalorien zählen muss, der muss natürlich genau darauf achten, was auf den Teller kommt. Wer nicht lange rechnen möchte, könnte die Ernährungsumstellung mit Sport ergänzen, denn dabei werden Kalorien verbrannt, die man theoretisch später zusätzlich essen darf. Ein Beispiel: Man darf 1500 Kalorien zu sich nehmen, da das etwas weniger als normale Tagesumsatz an Kalorien ist. Verbrennt man aber noch 100 Kalorien mehr am Tag, darf man auch wieder 100 Kalorien mehr zu sich nehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *