Ab morgen mache ich Diät!

Ab morgen mache ich eine Diät. Bestimmt ist dieser Satz jeder Frau, mittlerweile aber auch vielen Männern einmal durch den Kopf gegangen. Dann werden unzählige Magazine geblättert auf der Suche nach der besten Diät.

Die Supermodels aus der Werbung sehen glänzend aus, wie machen die das nur? Leider sind die guten Vorsätze schon bald wieder über Bord geworfen. Ob die Null-Diät, bei der man überhaupt nichts isst, oder aber die Eiweiß Diät, bei der man nur noch eiweißhaltige Nahrungsmittel zu sich nimmt: Alle scheinen einem das blaue Diät-Wunder vom Himmel zu lügen und am Ende sitzt man da und ist irgendwie schwerer als vorher. Wie kann das sein?

Wer daran denkt, eine Diät zu machen, der möchte abnehmen. Wenn man aufhört zu essen, oder sich nur einseitig ernährt, dann verliert man natürlich an Gewicht, weil der Körper anfängt, auf seine eigenen Fettreserven zurückzugreifen. Wer meint, er kann mit einer Null-Diät am schnellsten abnehmen, dem sei gesagt, das dies sehr ungesund ist. Man verweigert dem Körper lebenswichtige Nährstoffe, die er braucht, um überhaupt richtig funktionieren zu können. Das Ergebnis ist nicht nur ein Gewichtsverlust, sondern gleichzeitig Kopfschmerzen, Energiemangel bis hin zur Schlaflosigkeit. Das steht oftmals nicht in den schönen Hochglanzmagazinen. Essen ist notwendig, um Körper und Geist ausreichende mit Energie zu versorgen, wenn das nicht gegeben ist, reagiert der Körper dementsprechend.

Auch eine einseitige Ernährung führt zu Mangelerscheinungen die gesundheitsgefährdend sein können. Wer wirklich abnehmen möchte, der sollte von einer Schnell-Diät die Finger lassen und sich stattdessen die Zeit nehmen, über seine Essgewohnheiten nachzudenken. Eine ernsthafte Ernährungsumstellung dauert zwar etwas länger als eine Diät, aber dafür bleibt der lästige Jojo-Effekt aus und man geht kein Gesundheitsrisiko ein.

Anstatt sich selbst zu verurteilen, warum man denn so ist, wie man ist, sollte man lieber darauf achten, seinem Körper liebevoll zu begegnen. Mittlerweile gibt es unzählige Therapeuten oder Ernährungsberater, die helfen können, die Ernährung umzustellen. Anders als bei einer Diät wird hier nicht gehungert, sondern bewusst gegessen. Besonders bewährt hat sich die sogenannte Trennkost, bei der das strikte Trennen von kohlenhydrathaltigen und eiweißhaltigen Lebensmitteln eingehalten wird. Dies liefert dem Körper genügend Energie und er kann trotzdem schneller abnehmen, weil diese beiden Nahrungsmittelgruppen unterschiedlich schnell im Körper verdaut werden. Eine weitere Alternative zu einer Diät ist eine Ernährungsumstellung nach dem eigenen Blutgruppentyp. Hier wird auf bestimmte Lebensmittel verzichtet, die nicht mit der eigenen Blutgruppe harmonieren. Dadurch kann man dauerhaft abnehmen. Am wichtigsten ist jedoch eine gesunde Einstellung zu sich selbst und ein bisschen Bewegung und schon purzeln die Pfunde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *